• Christian Lindner
    Tagesspiegel

    Wenn Deutschland aus einer sich lange hinziehenden Kanzlerdämmerung und einer agonischen Koalition befreit werden soll, geht das nur nach Frau Merkel. Sie sollte ihrem Nachfolger oder ihrer Nachfolgerin an der Spitze der CDU zügig die Möglichkeit einer Regierungsbildung eröffnen. Dies unterstreiche ich im Tagesspiegel-Interview.

  • christian Lindner
    Gießener Allgemeine

    Im Interview mit der Gießener Allgemeinen haben ich mit Blick auf die Landtagswahlen in Hessen festgehalten, dass vieles im Fluss ist und die Freien Demokraten bereit wären, eine Regierung nach dem Modell Schleswig-Holstein zu prüfen.

  • Christian Lindner
    Neue Osnabrücker Zeitung

    In der Neuen Osnabrücker Zeitung habe ich unter anderem verdeutlicht, dass die Einigung auf ein Einwanderungsgesetz mehr dem Wahlkampf in Bayern und Hessen geschuldet ist als einer echten Problemlösung.

  • Christian Lindner
    WELT am Sonntag

    Im WamS-Interview habe ich klar gemacht, dass wenn Martin Schulz die AfD auf den Misthaufen der Geschichte wünscht, es gut gemeint sein mag, aber man begibt sich auf deren Niveau herunter. Irgendwann wird so schrill von allen gebrüllt, dass man nichts mehr hört. Dann geht die Mitte verloren.

  • Christian Lindner
    Frankfurter Neue Presse

    Im Interview mit der FNP habe ich festgehalten, dass Herr Seehofer in der Flüchtlingsfrage zurecht ein Thema sieht, das die Menschen beschäftigt. Aber er zieht die falschen Schlüsse. Die CSU missbraucht Religion und das christliche Kreuz für den Wahlkampf, kann aber keine andere Migrationspolitik gegen Frau Merkel durchsetzen.

  • christian_lindner
    Rheinische Post

    Wir haben zurzeit nicht das Management und die Regeln, Einwanderung humanitär und orientiert an unseren Interessen zu steuern. Wenn wir aber diese Politik hätten, dann wären gesteuerte Zuwanderung und Integration in einer alternden Gesellschaft eine Chance. Darüber und über andere Themen habe ich mit der RP gesprochen.

  • christian Lindner
    BILD am Sonntag

    Im BamS-Interview habe ich deutlich gemacht, dass wir ein weltoffenes Einwanderungsgesetz, ein neues Staatsangehörigkeitsrecht und ein republikanisches Leitbild der Integration brauchen.

  • christian Lindner
    B.Z. am Sonntag

    Im Gespräch mit der B.Z. am Sonntag habe ich klar gemacht, dass bei Trump gilt: Cool bleiben - ernst, aber nicht wörtlich nehmen. Außerdem brauchen wir mehr Austausch mit den USA, vom Kabinett über Parlamentariergruppen bis hin zu Wirtschaftsdelegationen und der Zivilgesellschaft.

  • christian_lindner
    Tagesspiegel am Sonntag

    Wir drängen auf eine Neuordnung der Migrationspolitik, damit das Land sich anderem widmen kann. Dies habe ich im Interview mit dem Tagesspiegel am Sonntag untermauert.

  • christian lindner
    Stern

    Im Gespräch mit dem Stern habe ich klar gestellt, dass wir in Fragen der Europapolitik nicht mehr Gemeinsamkeit bei Schulden und Finanzen brauchen, sondern bei Grenzkontrolle, Freihandel, Sicherheit oder Klima.